Quickpac Logo

Tracciamento dei pacchi


Das richtige Produkt für jedes Bedürfnis

Nach Tempo

Quickpac bietet für Ihre Pakete vier verschiedene Beförderungsgeschwindigkeiten an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse von Ihnen und Ihren Kunden: Kommt es vor allem auf den günstigen Preis an? Oder zählt das Tempo?
Economy
Wenn das Paket möglichst günstig befördert werden soll.
Einlieferung bei Quickpac bis 22:00 Uhr
Zustellung spätestens am übernächsten Werktag
Abendzustellung erfolgt in folgenden Fällen:
Zusatzleistung Abendzustellung
Zusatzleistung Signature
Grösser als Ablagekasten
Priority
Wenn das Paket am nächsten Tag beim Empfänger sein soll.
Einlieferung bei Quickpac bis 22:00 Uhr
Zustellung spätestens am nächsten Werktag
Abendzustellung erfolgt in folgenden Fällen:
Zusatzleistung Abendzustellung
Zusatzleistung Signature
Grösser als Ablagekasten
Priority+
Wenn der Empfänger noch spätabends bestellt hat und das Paket trotzdem am nächsten Tag beim Empfänger sein soll. Diese Pakete werden in der Regel am frühen Morgen gefertigt und dann an Quickpac übergeben.
Einlieferung bis 09:00 Uhr
Zustellung am selben Tag
Abendzustellung ist Standard und im Preis inkludiert
SameDay
Wenn der Empfänger heute bestellt und heute noch beliefert werden soll.
Einlieferung bei Quickpac bis 12:00 Uhr
Einlieferung direkt in den Depots sogar bis 15:30 Uhr
Abendzustellung ist Standard und im Preis inkludiert

Tracciamento dei pacchi


News aus der Postbranche

07.09.2020
Deutschland: Grüne fordern Regulierung des Onlinehandels zur Rettung der Innenstädte
Um einer Verödung der Innenstädte entgegenzuwirken und den kriselnden stationären Handel zu unterstützen, wollen die Grünen die "Marktmacht" des Onlinehandels begrenzen. Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) übt klare Kritik.
03.09.2020
Neue ZHAW-Studie: Der Schweizer Onlinehandel boomt
Jeder zweite Onlineshop in der Schweiz verzeichnete in der Corona-Krise einen Anstieg der Bestellungen von über 20 Prozent. Dies führte oft zu Kapazitätsengpässen. Besonders gefragt waren unter anderem Lebensmittel, Do-it-your-self-Artikel und Sportwaren, wie eine Studie der ZHAW zeigt.