Quickpac Logo

Zustellung mit Stromanschluss

Als erster Paketdienstleister in Europa setzt Quickpac für die Zustellung von Paketen ausschliesslich auf Elektroautomobile. Die Flotte von Quickpac besteht derzeit aus 101 Renault Kangoo Maxi Z.E. Tests mit anderen Fahrzeugtypen sind in Vorbereitung.
Durch die die längere Nutzungsdauer von Elektromotoren gegenüber Verbrennungsmotoren leisten Elektroautos einen zusätzlichen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität.
Neben den Schadstoffemissionen ist das Vermeiden von Geräuschen ein wichtiger Vorteil des Einsatzes von Elektroautos. Gerade bei der Paketzustellung entsteht durch häufiges Anfahren noch mehr Lärm als im laufenden Strassenverkehr. Das Elektroauto setzt sich dagegen nahezu geräuschlos in Bewegung. Dies ist insbesondere auch ein Vorteil, ja sogar eine Voraussetzung für die Zustellung von Paketen am Abend.
An Tagen mit hohem Paketaufkommen und für Destinationen, wo die batteriebedingte Reichweite noch nicht ausreichend ist, setzt Quickpac Leihfahrzeuge ein. Da in der Schweiz keine elektrisch angetriebenen Leihfahrzeuge verfügbar sind, wird dadurch ein kleiner Teil der Pakete durch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zugestellt. Im Jahresdurchschnitt sind es aber weniger als 1 % der Pakete, die mit solchen Fahrzeugen zugestellt werden.
Einige technische Daten des Renault Kangoo Z.E. Maxi:
Batterie: 33 kWh, ermöglicht eine Reichweite von bis zu 200 km, für die Zustellung mit häufigem Stop-und-Go liegt die effektive Reichweite je nach Aussentemperatur und Gebiet bei 120 bis 150 km
Zuladung: 650 kg, Laderaum: 4.6 m³
Leistung: 44 kW (60 PS), Höchstgeschwindigkeit 130 km/h

Paket verfolgen


News aus der Postbranche

04.01.2021
Pilotprojekt: Rücksendequote von Mehrwegverpackung überrascht Händler
Mit Mehrwegverpackung wollen Otto, Tchibo und der Avocadostore den Verpackungsmüll senken, die Händler setzen sich so für mehr Nachhaltigkeit ein. Erste Ergebnisse eines Pilottests liegen jetzt vor.
29.12.2020
Die Pandemie bremst den chinesischen Online-Shop Aliexpress in der Schweiz
Der Vormarsch der Alibaba-Tochter ist ins Stocken geraten. Aliexpress bietet Produkte deutlich günstiger an. Doch die Vorteile gegenüber Schweizer Online-Händlern schwinden.