Quickpac Logo

Das richtige Produkt für jedes Bedürfnis

Nach Tempo

Quickpac bietet für Ihre Pakete vier verschiedene Beförderungsgeschwindigkeiten an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bedürfnisse von Ihnen und Ihren Kunden: Kommt es vor allem auf den günstigen Preis an? Oder zählt das Tempo?
Economy
Wenn das Paket möglichst günstig befördert werden soll.
Einlieferung bei Quickpac bis 22:00 Uhr
Zustellung spätestens am übernächsten Werktag
Abendzustellung erfolgt in folgenden Fällen:
Zusatzleistung Abendzustellung
Zusatzleistung Signature
Grösser als Ablagekasten
Priority
Wenn das Paket am nächsten Tag beim Empfänger sein soll.
Einlieferung bei Quickpac bis 22:00 Uhr
Zustellung spätestens am nächsten Werktag
Abendzustellung erfolgt in folgenden Fällen:
Zusatzleistung Abendzustellung
Zusatzleistung Signature
Grösser als Ablagekasten
Priority+
Wenn der Empfänger noch spätabends bestellt hat und das Paket trotzdem am nächsten Tag beim Empfänger sein soll. Diese Pakete werden in der Regel am frühen Morgen gefertigt und dann an Quickpac übergeben.
Einlieferung bis 09:00 Uhr
Zustellung am selben Tag
Abendzustellung ist Standard und im Preis inkludiert
SameDay
Wenn der Empfänger heute bestellt und heute noch beliefert werden soll.
Einlieferung bei Quickpac bis 12:00 Uhr
Einlieferung direkt in den Depots sogar bis 15:30 Uhr
Abendzustellung ist Standard und im Preis inkludiert

Paket verfolgen


News aus der Postbranche

16.07.2021
E-Commerce verbessern: Mit diesen Tipps klappt es
Der Umsatz des eigenen Online-Angebotes entwickelt sich nicht wie gewünscht, die Kunden bleiben aus? Woran kann das liegen? Die Nachfrage nach Online-Angeboten der Kunden steigt zunehmend, sodass auch das Konkurrenzgeschäft deutlich größer wird. Es gilt, sich abzusetzen, einen USP zu schaffen und die Kunden auf ihrer virtuellen Einkaufstour genau da abzuholen, wo sie stehen und sie bestmöglich bis zum Warenkorb zu begleiten.
14.07.2021
Onlinehandel in Deutschland: Starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2021
Wie der bevh jetzt meldete, sind nach starken Nachholeffekten zu Jahresbeginn die Umsätze im Onlinehandel mit Waren im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19,4 Prozent auf 24.141 Millionen Euro gestiegen (Q2/2020: 20.222 Millionen Euro). Bereits im Vergleichszeitraum 2020 war der Umsatz aufgrund von Corona-Effekten überproportional hoch um 16,5 Prozent gewachsen.